Vorteile speziell für IT-Entscheider.

Eine Software kann immer nur so gut sein wie ihre Praxistauglichkeit. Sie muss sich nach den Prozessen richten, umgekehrt klappt es nicht. Dementsprechend fühlen sich die PRODAT SQL­ Nutzer auch ganz schnell zu Hause. Wie von selbst rücken die wirklichen Aufgaben in den Vordergrund – während im Hintergrund z.B. unsere Client­-Server-­Lösung für saubere Arbeit sorgt.


entscheider

Mit PRODAT SQL lassen sich Geschäftsprozesse und Funktionen an die Bedürfnisse Ihrer Anwender sehr flexibel anpassen. So lassen sich individuelle Sichten erzeugen sowie Felder und Masken hinzufügen oder sperren. Über einfache grafische Statusdiagramme werden Ihre Geschäftsprozesse abgebildet und können wenn nötig erweitert bzw. verbessert werden.

Web Reporting

Rasche Analysen werden meist für unternehmensrelevante Kennzahlen zum Beispiel aus den Bereichen Einkauf und Vertrieb benötigt. Das integrierte Web Reporting erweitert die PRODAT Planungssoftware um komplexe und schnelle Auswertungen. Damit können die Nutzer jederzeit webbasierte Berichte abrufen und Ad-hoc-Analysen selbst erstellen. Zwei integrierte Reportge-
neratoren ermöglichen unter anderem Termintreue, Lieferantenbewertungen, Auftragsfortschritte etc. visuell als Grafik oder durch Listen und Diagramme aufbereitet, darzustellen.

Thin-Client Konzept

PRODAT SQL ist ein vollständig objektorientiertes System, das serverseitig unter UNIX und Windows plattformunabhängig installiert werden kann. Durch die Verwendung des offenen Datenbankmanagement-Systems PostgreSQL entstehen keine weiteren Laufzeitkosten. Und das bei einer Leistungsfähigkeit, welche den meisten kommerziellen DBMS gleich oder sogar überlegen ist. Auf Seiten des Clients (des Benutzers) werden minimale Systemanforderungen benötigt (Standard Office PC).
Leistungsbeispiel des Servers für 20 Logins: Prozessor mit 4 Kernen und 8 GB Arbeitsspeicher.

Offene Fremdsystemkopplung

Über die offene PRODAT-Schnittstelle ist eine Anbindung an andere Unternehmensanwendungen zum Einlesen externer Daten mit beliebiger Strukturierung, zum Beispiel XML-Dokumente, problemlos möglich. Ebenso flexibel können generierte Ergebnistabellen im Excel-Format abgespeichert werden.


Technische Beschreibung

Zur Entwicklung werden moderne Werkzeuge verwendet. Der PRODAT-Client selbst ist nativ Windows kompiliert. Empfohlen wird ein Betriebssystem ab Windows 7, aber selbst Windows XP findet noch Unterstützung.
Im Standard wird eine Netzwerkinstallation für das Gesamtunternehmen vorgenommen, was die administrativen Arbeiten sehr erleichtert. Da die IT-Landschaft i.d.R. noch nicht homogen 64 Bit ist, wird im Standard ein 32-Bit-Client installiert (64 Bit sind ebenso möglich).

Weiterhin werden aktuell einzelne Module für IOS/Android entwickelt. Durch offene Schnittstellen und Webservices können Anbindungen und Systemkopplungen einfach erreicht werden. Auch ein direkter Zugriff auf die Datenbank ist möglich.

Für eine Arbeitsumgebung bis zu 100 Nutzer empfehlen wir im Clientbereich Windows 7, serverseitig ab Windows Server 2012 RC2. Für größere Installationen kann Unix in Betracht gezogen werden.
Virtualisierung stellt für Client und Server kein Problem dar und wird vollständig unterstützt.